Sackaufzug - Mühlen im Hessenpark

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sackaufzug

Sonstige Maschinen


Vor Unglück, Hagel, Krieg und Brand - Schützt uns nur Gottes starke Hand,
Wenn Gott uns aber strafen will - Steht rasch die schönste Mühle still.

Quelle: Schönnbrunn/Oberfranken

Der Sackaufzug

Mit der Entwicklung der Windmühlen trat auch das Problem des vertikalen Transportes von Getreide, Schrot und Mehl auf. Man löste es, indem man die Windkraft nicht nur zum Mahlen von Getreide nutzte, sondern ebenso als Antriebskraft für die Aufzüge.

 
 
 

Die Funktionsweise

Bekannt sind verschiedene Arten von Sackaufzügen, wobei der in der Kappenwindmühle benutzte Sackaufzug nur bei sich drehender Windmühle betätigt werden kann. Auf dem König ist das sogenannte Storchennest montiert. Dieses dient zum Antrieb des Sackaufzuges gegen den mit Hilfe eines langen Seiles die Windewelle das Storchennest gepresst wird. Die Lauffläche des Schleifrades ist mit einem Geweberiemen versehen, um eine bessere Haftung zu erreichen. An dem zweiten Seil wird das zu transportierende Gut befestigt und nach oben befördert.

Dieser Sackaufzug ist nur für das Heben, z.B. der Kornsäcke, von unten nach oben nutzbar.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü