Arbeitsgemeinschaft Ornithologie
des 
Verein für Geschichte und
Heimatkunde Oberursel (Taunus) e.V.
www.ursella.org


Seit März 1979 wurde diese Arbeitsgemeinschaft von dem Hobby-Vogelkundler Hans Grünewald geleitet.

Herr Grünewald ist im Sommer 2012 verstorben
Es wird ein Nachfolger gesucht.


Interessenten wenden sich bitte an:
 
Marion Unger
marion.unger@arcor.de
Ebertstraße 31
61440 Oberursel/Ts

Tel. 06171-546 09
Fax: 06171/58 72 28



Jährlich werden bis zu acht vogelkundliche Wanderungen unter der Leitung von Hans Grünewald unternommen. Die Wanderungen dauern je nach Wetter- und Beobachtungsbedingungen 2,5 bis 3,5 Stunden und werden wechselnd in unterschiedliche Biotope gemacht. Auch die Hessischen Naturschutzgebiete werden wechselweise von Jahr zu Jahr besucht. Das Programm erscheint vierteljährlich in dem Veranstaltungskalender des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Oberursel (www.Ursella.org), kann aber auch bei Herrn Hans Grünewald Telefon 06171-8206 erfragt werden. 
Die Führungen sind kostenlos, die Teilnehmer fahren mit eigenem PKW an. Die Beteiligung schwankt je nach Wetterlage zwischen 7 bis 42 Personen. Es werden je nach Biotop und Jahreszeit zwischen 15 und 41 Vogelarten beobachtet. Im Jahre 2000 wurden unter Ausschluß der Mehrfachbeobachtungen insgesamt 85 Arten gehört und zum größten Teil auch beobachtet. 
Während den Wanderungen wird über Brutverhalten, Vogelzug, Nistkasten und vieles Vogelkundliche gesprochen. 

Wir sind eine Gruppe von 14 Personen die neben den  vogelkundlichen Wanderungen auch beim Säubern der Nistkästen und bei der Erfassung der Brüter in den Nistkästen hilft. Dafür erstellen wir eine Beleg- und Zugvogelkartei. Wir beobachten und notieren Ankunftsdaten und Abzugsdaten der Zugvögel, sowie das Erscheinen von ziehenden Kranichen, Graugänsen, Milanen und anderen Durchziehern innerhalb der Gemarkung von Oberursel. 
Wir würden uns sehr freuen, wenn weitere Vogelbeobachter hierbei mitarbeiten würden.

Wichtiger Hinweis:
Beim Auffinden toter Vögel bitte nachsehen, ob an den Beinen ein Ring vorhanden, oder eine andere Markierung angebracht ist. Bitte benachrichtigen Sie:
Herrn Hans Grünewald, Telefon 06171-8206.
Er schickt den Ring an die zuständige Vogelwarte und von dort bekommt man dann eine Expertise, aus der hervorgeht wer den Vogel beringt hat, wann er beringt wurde und wo, wieviele Geschwister er hatte. 


Einmal im Jahr wird eine Nistkastensäuberung vorgenommen. Da öfters Mäuse in den Nistkästen überwintern, wurde die Säuberung vom Spätherbst auf Februar, Anfang März verlegt. Die Nistkästen werden von den alten Nestmaterialien und den Überwinterungsrückständen der Mäuse gereinigt. 

In den Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Oberursel, Heft 26, Februar 1983, erschien ein Artikel "Die Mehl- und Rauchschwalben in Oberursel, Bommersheim und Stierstadt." 
Im Heft 42·Dezember oder Januar 2002/03 werden "Die Vögel der Oberurseler Gemarkung von 1987 bis 2001" erscheinen.


Diavorträge oder Referate zum Thema Ornithologie werden im Ferdinand Balzer-Haus gehalten. Die Beteiligung ist sehr gut, mit bis zu 45 Teilnehmern.

Ausflug in ein Biotop Zählen der Kraniche ... im Käsbachtal
Bildvergrößerung
Beobachtung der Kanada-Gänse Nistkästen Reinigung... Der Leiter der Gruppe

Bildvergrößerung
Bildvergrößerung


Weitere Verweise:
Zugverhalten der Kraniche in Hessen




Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Oberursel als Veranstalter würde sich freuen, wenn Sie Mitglied des Vereins würden, soweit Sie es nicht ohnehin schon sind.

  7.1.2007

Leitseite   Vor- und
Frühgeschichte
Bibliothek Geologie Industrie- und
Handwerks-
geschichte
Mühlen-
wanderweg
Ornithologie Stadtgeschichte              








21.10.09