vom 2. September - Kennst Du Deine Stadt Oberursel?

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

vom 2. September

Preisfragen
 

Ausdruck der Frage als Flyer: ("Frage zum  Gickelschmiss in Oberursel")

Lösung der Frage: ("Antwort zum Gickelschmiss in Oberursel")

 

Frage von Heidi Decher in Oberursel

Einleitung:

Ursprünglich war die Kirmes ein Fest zum Gedenken an die Einweihung der Dorfkirche, bei denen diese unter den Schutz einer/ eines Heiligen gestellt wurde.

Die Oberurseler Kerb wird seit jeher im Oktober gefeiert - am 3. Sonntag des Monats - und orientiert sich wohl an den Einweihungstag der St. Ursula-Kirche oder an den Namenstag der Hl. Ursula am 21. Oktober.

Vor dem 2. Weltkrieg wurde die Kerb auf dem Marktplatz und im oberen Teil der Adenauerallee ausgerichtet. Nach dem 2. Weltkrieg fand das Kerbetreiben auf der Bleiche statt.

Über die Jahrhunderte hinweg gab es die verschiedensten schaustellerischen Darbietungen. So traten unter anderem Artisten und Jongleure auf, es wurden außergewöhnliche Menschen, Tiere oder Objekte ausgestellt und Theaterstücke aufgeführt.

Eine Tradition an der Kerb ist das Aufstellen eines Kerbebaums.
Die Kerbeburschen fällen im Oberurseler Stadtwald eine um die ca. 20 bis 25 m hohe Fichte, die sie mit einem bunt geschmückten Traktor und Zugwagen durch die Stadt bis zu ihrem Standort befördern. Früher stand der Kerbebaum vor dem alten Feuerwehrhaus auf der Bleiche.
Der Kerbe-Baum wird mit einem von bunten Bändern verzierten Kranz geschmückt. Dann wird die „Kerbelies", eine Strohpuppe, an den Baum gehängt.

Ein Brauchtum ist auch das Stehlen der „Kerbelies". Vorrangig nachts kommen auswärtige Kerbburschen, um die „Lies" vom Baum zu holen und nach erfolgreicher Tat am nächsten Tag gegen Flüssiges einzutauschen.

Zu den weiteren Brauchtümern gehört auch der „Gickelschmiss".
Am Kerbemontag veranstalten die Kerbeburschen dieses Spektakel, bei dem eine ausgesuchte Person den Kerbebembel mit 3 Schlägen zu Bruch bringen muss. Als Preis winkte in früheren Zeiten ein „Gickel" in einem Käfig aus Weidekorb.

Preisfrage:


Mit welchem Gegenstand wird der Kerbe-Bembel zerschlagen?

            Lösungswort: (Gegenstand..........)

 


Die richtige Antwort senden Sie bitte per Post an:
Kennst Du Deine Stadt, Stichwort: „Gickelschmiss“
Holzweg 34, 61440 Oberursel
oder per E-Mail an:
obugv@aol.com

Aus allen richtigen Antworten wird der Gewinner durch Los ermittelt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Einsendeschluss ist der 12. September 2021

Der Gewinn für die richtige Antwort ist:ein Buch:
„Oberurseler Persönlichkeiten,
Künstler u. Gewerbetreibende“
auf dem Alten Friedhof Oberursel
ein Faktenbuch, Ausgabe 2021
zusammengestellt von
Heidi Decher, Oberursel
244 Seiten, A4, Hardcover

Die richtige Lösung erscheint am 7. Okt. 2021
in der
„Oberurseler Woche"
und gleichzeitig unter:
www.ursella.org

 
 

Meinungen, Bilder und Leserzuschriften sind immer willkommen.

 

Regeln des Preisausschreibens

 

Haben Sie noch weitere Fragen ?

 
 

Wollen Sie alle bisherigen Preisfragen und Antworten
ausdrucken
und sammeln?

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü