vom 5. Mai 2022 - Kennst Du Deine Stadt Oberursel?

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

vom 5. Mai 2022

Preisfragen
 

Ausdruck der Frage als Flyer: ("zu dem Pionier der Stadtentwicklung in Oberursel")

Lösung der Frage: ("zu dem Pionier der Stadtentwicklung in Oberursel)


Frage von Ulrike Böhme zu dem Pionier der Stadtentwicklung
in Oberursel

Einleitung:

Es herrschte Aufbruchstimmung als die gesuchte Person aktiv war.
Viele Länder Europas, ganz Deutschland und auch Oberursel, steckten mitten in der Industrialisierung.
Nun siedelten sich viele Fabriken in der Brunnenstadt an, wie die Motorenfabrik (heute Rolls-Royce), die TURNER Maschinenfabrik AG oder die Boston Blacking Company Oberursel (Bostik). Zuvor hatte die so genannte Gebirgsbahn von Frankfurt aus bis zur Endstation Hohemark den Weg auf Schienen dafür bereitet.
Aber auch die gute Luft in Oberursel war damals schon zum Wohnen sehr geschätzt. Wer Geld hatte, zog jetzt an den Hang des Taunus. Es entstanden neue Baugebiete für die Villen der Reichen, zum Beispiel im Gebiet Altkönigstraße/Altenhöfer Weg.
In der Ära der gesuchten Person wurde die Stadt souverän durch die schweren Wogen der Zeit geführt. So entwickelte sich Oberursel auf vielen Ebenen weiter. Es wurden soziale Einrichtungen wie die sogenannte Säuglings- oder Krüppelfürsorge ins Leben gerufen und solidarische Maßnahmen etabliert – Wohlfahrt mit viel aktivem Bürgerengagement.
Den Grundstein dafür, dass Oberursel gern als Stadt der Schulen bezeichnet wird, wurde zu dieser Zeit gelegt: Etwa der Bau der ersten städtischen Realschule an der Liebfrauenstraße, die heute als Gymnasium Oberursel bekannt ist und der Mädchenschule des Lyzeums.

Die Spuren des Pioniers der Industrieansiedlung und Bürgermeisters, finden sich auch heute noch für jeden sichtbar in unserer Stadt.

Preisfrage:

Wie heißt die gesuchte Person?
           (Name,……….)

 


Die richtigen Antworten und Telefonnummer
senden Sie bitte per Post an:
Kennst Du Deine Stadt, Stichwort: „Stadtentwicklung“
Körnerstraße 3, 61440 Oberursel

oder per E-Mail an:
obugv@aol.com

Einsendeschluss ist der 15. Mai 2022.


Aus allen richtigen Antworten wird der Gewinner durch Los ermittelt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zu gewinnen ist:
eine Replik des Keltenpferdchens
aus dem Vortaunusmuseum
in Oberursel


Die richtige Lösung erscheint am 2. Juni 2022

in der
„Oberurseler Woche"
und gleichzeitig unter:


www.ursella.org

 
 

Haben Sie noch weitere Fragen ?

 

Meinungen, Bilder und Leserzuschriften sind immer willkommen.

 

Wollen Sie alle bisherigen Preisfragen und Antworten
ausdrucken
und sammeln?

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü